Vera Komnig

Art/ Paintings and more…


4 Kommentare

Vater Rhein- Father Rhine

Vater Rhein- Father Rhine

Für meinen Vater…For my Dad.

Vater Rhein
Acrylic on canvas
100x 100 cm

 

Impressionen:

Let your heart fill with joy and wonder. ❤


5 Kommentare

Wo sind nur all die Tage hin? …Where have all the moments gone?

War nicht gerade erst noch Sommer? Mit lauen Nächten und einem Eis mit Sahne auf der Hand?

Wo sind nur all die Tage geblieben?

Das Leben geschieht manchmal so schnell, dass Moment um Moment in rasanter Fahrt an einem vorbeizuziehen scheint und wenn man dann einen Augenblick anhält…innehält…und um sich schaut, scheint alles, wie verwandelt.

Herbst. Plötzlich ist Herbst. Die Blätter fallen bunt vom Baum, und nun steht schon der Winter mit der Weihnacht vor der Tür. Wo sind nur die Tage hin?

Und je wirbeliger das Leben, desto mehr scheint es, als seien wir selbst das Auge des Sturms. Wir ruhen in unserer Mitte, egal, wie es um uns herum quirlt und stürmt. Wir sind die Mitte. Haben uns nicht von uns weg bewegt. Wie könnten wir auch, denn wir sind immer hier.

Wo auch immer „hier“ ist. Wir sind da.

Ein paar Eindrücke aus all den quirligen Momenten der letzten Monate habe ich auch mit gebracht…zuerst ein Hauch von Sommer….danach „Out Of The Blue“….und noch ein Vorgeschmack auf die noch kühleren Tage, den Winter: Fire& Ice

 

Was it not just now summer? With balmy nights and an ice cream with cream on hand?

Where have all those days gone?

Life happens sometimes so fast that moment after moment seems to rush past one in rapid speed and then, if you stop for a moment … pauses … and looks around, everything seems as if transformed.

Autumn. Suddenly it’s autumn. The leaves fall from the tree colorful, and now is already the winter with Christmas just around the corner. Where have all the moments gone?


And the swirling life, the more it seems as if we ourselves are the eye of the storm. We rest in our midst, no matter how it whirls and storms around us. We are the middle. Did not move away from us. How could we, because we are always here.

Wherever „here“ is. We are there.

A few impressions from all the lively moments of the past months I have brought with … first a touch of summer …. then „Out Of The Blue“ …. and a foretaste of the still cooler days, the winter: Fire & Ice

 

Summertime/ Summertime- Sunset

 

 

 

Out Of The Blue

Even if you think you are prepared, some things happen out of the blue. With a bang. Straight to the heart.

 

 

 

Fire & Ice/ Fire & Ice 2 / Fire & Ice 3

Und schon ist Winter,
mit kalten und frostigen Nasen, Glühwein und Kerzenschein: Weihnachten steht vor der Tür.

And now is the winter,

with cold and frosty noses, mulled wine and candlelight: Christmas is coming.

 

 

Let your heart fill with joy and wonder.


6 Kommentare

„Take Me To The Stars“ in the Saatchi Collection

Eine schöne Mai- Überraschung: „Take Me To The Stars IV“ fliegt in die Saatchi Collection „New This Week“.

Lieben Dank ans ganze Saatchi Team.

What a nice May-Surprise:

Thank you Saatchi Art for featuring my work „Take Me To The Stars IV“ in the chief curated „New This Week“ Collection

 

Let your heart fill with joy and wonder


5 Kommentare

„Fly High“ fliegt in die Saatchi Collection

Wie schön! How Nice!

Fly High ist in der aktuellen „New This Week“ Collection der Saatchi Galerie vorgestellt und darf sich dort von seiner besten Seite zeigen…was ihm natürlich ganz leicht fällt.

Fly High is featured in the current „New This Week“ Collection by the Saatchi Gallery and may show his best side there … which of course is very easy for him.

 

Danke, Rebecca Wilson und dem ganzen Saatchi Team/ Thank you Rebecca Wilson and the whole Saatchi Team.

Let your heart fill with joy and wonder


9 Kommentare

Fly me to the moon….

Take Me To The Stars…

Mitten im Malen tauchte im Hintergrund Frank Sinatra auf und flüsterte mir säuselnd sein Lied ins Ohr:

Throughout the whole painting process, Frank Sinatra appeared in the background and murmur whispering his song in my ear:

„Fly me to the moon, let me play among the stars….“

und die Pinsel wirbelten, die Farbe floss und tropfte, perlte satt und süffig auf die Leinwand. Heraus kam die Serie: „Take Me To The Stars“ und selbst jetzt, während des Schreibens und auch im Betrachten der Bilder höre ich Frank Sinatra in meinem Ohr. Geht es euch auch so?

and the brushes whirled, the paint flowed and dripped, beading on the canvas, full and sweet.
The result was the series: „Take Me To The Stars“ and even now, while writing and also looking at the pictures, I hear Frank Sinatra in my ear. Do you feel the same?

Impressionen:

 

 

Let your heart fill with joy and wonder…

and….let us play among the stars.


11 Kommentare

Endless Flow

Endless Joy, Endless Flow

Solch eine Freude im anhaltenden „Flow“.

Farben finden sich von allein an den für sie besten Ort. Gedankenstille. Mitgehen. Einfach mit allem, was sein will, mit gehen und schauen, was geschieht.

Diesmal wollte ich noch einmal das grobe Toulouse Leinwandgewebe bemalen. Roh, ungrundiert. Hier wirken alle aufgetragenen Farben dunkler und weicher in den Kontrasten.

Zinnoberrrot, Kadmiumrot dunkel, Krapplack, Indigoblau und Weiss habe ich wie in „Flow“ und „Flow II“ verwendet und doch ist hier, auf dem rohen Gewebe, die Wirkung völlig anders.

Schaut selbst.

Die Größe ist diesmal „monumentale“ 425 x 159 cm und kann nur noch auf dem Boden liegend bearbeitet werden. Mein Studio ist leider zu klein und niedrig, um solch großen Bilder hängend zu bemalen, aber ich arbeite ohnehin liebend gern auf dem Boden hockend.

 

Such a joy in the ongoing „flow“.

Colors can be found by themselves in the best place for them. Thoughts silence. Going along, just with everything that wants to be, go with it and see what happens.

This time I wanted to paint once again the coarse Toulouse canvas fabric, raw, unprimed. Here, all applied colors look darker and softer in the contrasts.

Vermilion red, cadmium red dark, madder, indigo blue and white I used as in „Flow“ and „Flow II“ and yet here, on the raw fabric, the effect is completely different.

Look for yourself.

The size this time is „monumental“ 425 x 159 cm and can only be edited lying on the floor. My studio is unfortunately too small and low, to paint such a large pictures hanging on a wall, but anyway I love working squatting on the floor.

working squatting on the floor.
Fingerprobe: schon trocken?

 

Impressionen:

 

Let your heart fill with joy and wonder.


Ein Kommentar

Flow

Flow

Jeder von uns hat das bestimmt schon erlebt:

Dinge geschehen wie von selbst, als wären wir gar nicht involviert und nur ein Werkzeug, durch das alles passiert. Alles um uns herum ist ausgeschaltet, wir befinden uns in einer anderen, ruhigen Welt, und wenn wir aufwachen, gibt es eine großes Staunen … und Glück, Demut, Dankbarkeit.
Flow 
Flow II

Das ist es, worum es in diesem Bild geht…Flow…es hat sich selber kreiert.

Each of us has certainly experienced this:

Things happen by themselves, as if we were not involved at all and only a tool through which everything happens. Everything around us is turned off, we’re in a different, quiet world and when we awake there is a big surprise … and happiness, humility, gratitude.
Flow. Flow II

That’s what this picture is all about … Flow … it created itself.

Flow
Acrylic on canvas
80 x 80 cm

Impressionen:

 

 

Impressionen FLOW II

Let your heart fill with joy and wonder