Vera Komnig

Art/ Paintings and more…


12 Kommentare

Stormy

Stormy

Orkane hatten wir zuletzt  viele hier im Westen Deutschlands, doch auch im privaten Leben gestaltete es sich ganz schön böig.

Stürmische Zeiten kennt jeder im Leben, ist es nicht so?

Kaum ist das eine Gewitter überstanden, kommt der nächste Sturm um die Ecke. Keine Rede mehr von Flaute. Es windet ohne Unterlass und weht auch viel von altem Staub aus unbekannten Winkeln. Weht Liebgewordenes einfach fort, ob wir wollen, oder nicht.

Es schmerzt.
Nichts bleibt, wie es war. Das Neue macht Angst. Eine Zeit bricht an, sich neu zu entdecken. Vielleicht wird nachher Vieles leichter? Heller? Unerwartet strahlend?

Hoffnung trägt.
Auf jeden Fall ist jeder Augenblick ganz frisch, wie neugeboren. Bereit, von uns gelebt zu werden.
Lassen wir uns überraschen. Und seien wir sanft zu uns.

„Vivo nunc“ sagt mein Bruder dazu : „Ich lebe jetzt.“
Ja.

 

Stormy


We have had many hurricanes here in western Germany, but it was also very gusty in private life.

Everyone knows stormy times in life, isn’t it?

As soon as a thunderstorm is over, the next storm comes around the corner. No more talk of doldrums. It winds incessantly and also blows a lot of old dust from unknown angles. Blows away loved ones, whether we like them or not.

It hurts.
Nothing stays the way it was. The new is frightening. A time is coming to rediscover yourself. Maybe a lot will be easier afterwards? Brighter? Shining unexpectedly?

Hope carries.
In any case, every moment is fresh, like newborn. Ready to be lived by us.
Let us surprise. And let us be gentle with ourselves.

„Vivo nunc“, my brother says: „I live now“.
Yes.

 

Stormy

Stormy Acrylic on canvas 80x 80 cm

 

Impressionen:

 

Let your heart fill with joy and wonder


5 Kommentare

Wo sind nur all die Tage hin? …Where have all the moments gone?

War nicht gerade erst noch Sommer? Mit lauen Nächten und einem Eis mit Sahne auf der Hand?

Wo sind nur all die Tage geblieben?

Das Leben geschieht manchmal so schnell, dass Moment um Moment in rasanter Fahrt an einem vorbeizuziehen scheint und wenn man dann einen Augenblick anhält…innehält…und um sich schaut, scheint alles, wie verwandelt.

Herbst. Plötzlich ist Herbst. Die Blätter fallen bunt vom Baum, und nun steht schon der Winter mit der Weihnacht vor der Tür. Wo sind nur die Tage hin?

Und je wirbeliger das Leben, desto mehr scheint es, als seien wir selbst das Auge des Sturms. Wir ruhen in unserer Mitte, egal, wie es um uns herum quirlt und stürmt. Wir sind die Mitte. Haben uns nicht von uns weg bewegt. Wie könnten wir auch, denn wir sind immer hier.

Wo auch immer „hier“ ist. Wir sind da.

Ein paar Eindrücke aus all den quirligen Momenten der letzten Monate habe ich auch mit gebracht…zuerst ein Hauch von Sommer….danach „Out Of The Blue“….und noch ein Vorgeschmack auf die noch kühleren Tage, den Winter: Fire& Ice

 

Was it not just now summer? With balmy nights and an ice cream with cream on hand?

Where have all those days gone?

Life happens sometimes so fast that moment after moment seems to rush past one in rapid speed and then, if you stop for a moment … pauses … and looks around, everything seems as if transformed.

Autumn. Suddenly it’s autumn. The leaves fall from the tree colorful, and now is already the winter with Christmas just around the corner. Where have all the moments gone?


And the swirling life, the more it seems as if we ourselves are the eye of the storm. We rest in our midst, no matter how it whirls and storms around us. We are the middle. Did not move away from us. How could we, because we are always here.

Wherever „here“ is. We are there.

A few impressions from all the lively moments of the past months I have brought with … first a touch of summer …. then „Out Of The Blue“ …. and a foretaste of the still cooler days, the winter: Fire & Ice

 

Summertime/ Summertime- Sunset

 

 

 

Out Of The Blue

Even if you think you are prepared, some things happen out of the blue. With a bang. Straight to the heart.

 

 

 

Fire & Ice/ Fire & Ice 2 / Fire & Ice 3

Und schon ist Winter,
mit kalten und frostigen Nasen, Glühwein und Kerzenschein: Weihnachten steht vor der Tür.

And now is the winter,

with cold and frosty noses, mulled wine and candlelight: Christmas is coming.

 

 

Let your heart fill with joy and wonder.


14 Kommentare

Storyteller…Eieiei

Storyteller– Geschichtenerzähler: Eieiei

Storyteller… ununterbrochen hören, sehen, erzählen und erleben wir Geschichten und am Ende unseres Lebensweges haben wir eine unendliche Anzahl an Ge -schichten angehäuft. Gute, böse, helle, fantastische, jubelnde, erfolgreiche, spannende, gesunde und kranke, tränenreiche und lustige.

Storyteller … we hear, see, tell and experience stories all the time, and at the end of our life we have amassed an infinite number of layers of Ge. Good, bad, bright, fantastic, cheering, successful, exciting, healthy and sick, tearful and funny.

Impressionen

Und heute habe ich noch eine weitere Geschichte für euch. Eine heiter, gelbe, vor österliche Geschichte, die Geschichte vom „Eieiei“.
In diesem Sinne: kommt alle gut durch die Osterzeit.

And today I have another story for you. A cheerful, yellow, before Easter story, the story of the „Eieiei“.
In this sense: comes all well through the Easter season.

Let your heart fill with joy and wonder


8 Kommentare

Sakura- Kirschblüte

Die japanische Kirschblüte (jap. sakura) ist eines der wichtigsten Symbole der japanischen Kultur. Sie steht für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit (mono no aware). Die Zeit der Kirschblüte markiert einen Höhepunkt im japanischen Kalender und den Anfang des Frühlings.

So heisst es in Wikipedia.

Ich kann euch verraten, dass die Kirschblütenzeit nicht nur ein Höhepunkt des japanischen Kalenders ist, sondern ebenfalls einen Hochgenuss meiner Frühlingsfreude darstellt. Hach, wie schwelge ich im Anblick dieser rosafarbenen Blütenwolken. Ihr nicht auch? Selbst der graue Asphalt der Großstädte schaut so gleich viel romantischer und wie verzaubert aus.

Eine Hommage an alle herrlichen Kirschblüten dieser Welt:

The Japanese cherry blossom (Japanese 桜sakura) is one of the most important symbols of Japanese culture. It stands for beauty, departure and transience (mono no aware). The time of cherry blossom marks a high point in the Japanese calendar and the beginning of spring.

That’s what Wikipedia says.

I can tell you that the Cherry Blossom season is not only a highlight of the Japanese calendar, but also a treat for my spring joy. Hach, how do I revel in the sight of these pink flowers. Your not too? Even the gray asphalt of the big cities looks so much more romantic and enchanted. A homage to all the wonderful cherry blossoms in the world:

Sakura

SAKURA, Acrylic on paper, 96 x 119 cm
For example with Passepartout. Hanging on a wall. Not for scale.

 

Impressionen:

 

 

Let your heart fill with joy and wonder.


14 Kommentare

Mal wieder was auf Papier…Again something on paper

Zwei Galerien haben mich angesprochen, meine Arbeiten zu veröffentlichen und zeitgleich installiere ich gerade meinen eigenen Bilder-Shop. Da könnt ihr euch sicher vorstellen, wieviel Zeit ich am PC verbracht habe.

Viele, viele Stunden in den letzten Tagen, bald Wochen. Aber jetzt konnte ich doch auch zwischendurch endlich wieder einmal in meine Farbtöpfe springen.

Two galleries have approached me to publish my work and at the same time I am installing my own picture shop. There you can imagine, how much time I spent on the PC. Many, many hours in the last few days, soon weeks. But now I could finally jump in between my pots again.

Eine Rolle Papier lag „im Weg“ und wurde sogleich bemalt/ A roll of paper was „in the way“ and was immediately painted

Noch nass/ still wet

 

Und dann war da noch die Spontanidee zu eine neuen Serie, die ich jetzt starte: And then there was the spontaneous idea for a new series that I’m starting now:

Seite 1

So genannt nach der ersten Seite der Tageszeitung die nun auch unter meine Pinsel darf und durfte. Macht Spaß!

So named after the first page of the daily newspaper which even now can and could even under my brush. That’s fun!

Die erste „Seite 1“

Seite 1
18/03/2019

Ach, ja, wer Lust hat, klickt einfach mal hier drauf. Noch nicht fertig, aber ein Anfang ist gemacht:

Oh, yes, who wants, just click on it. Not finished yet, but a start has been made:

 

PLEASE

PRESS

FOR

ART

 

Let your heart fill with joy and wonder


11 Kommentare

Endless Flow

Endless Joy, Endless Flow

Solch eine Freude im anhaltenden „Flow“.

Farben finden sich von allein an den für sie besten Ort. Gedankenstille. Mitgehen. Einfach mit allem, was sein will, mit gehen und schauen, was geschieht.

Diesmal wollte ich noch einmal das grobe Toulouse Leinwandgewebe bemalen. Roh, ungrundiert. Hier wirken alle aufgetragenen Farben dunkler und weicher in den Kontrasten.

Zinnoberrrot, Kadmiumrot dunkel, Krapplack, Indigoblau und Weiss habe ich wie in „Flow“ und „Flow II“ verwendet und doch ist hier, auf dem rohen Gewebe, die Wirkung völlig anders.

Schaut selbst.

Die Größe ist diesmal „monumentale“ 425 x 159 cm und kann nur noch auf dem Boden liegend bearbeitet werden. Mein Studio ist leider zu klein und niedrig, um solch großen Bilder hängend zu bemalen, aber ich arbeite ohnehin liebend gern auf dem Boden hockend.

 

Such a joy in the ongoing „flow“.

Colors can be found by themselves in the best place for them. Thoughts silence. Going along, just with everything that wants to be, go with it and see what happens.

This time I wanted to paint once again the coarse Toulouse canvas fabric, raw, unprimed. Here, all applied colors look darker and softer in the contrasts.

Vermilion red, cadmium red dark, madder, indigo blue and white I used as in „Flow“ and „Flow II“ and yet here, on the raw fabric, the effect is completely different.

Look for yourself.

The size this time is „monumental“ 425 x 159 cm and can only be edited lying on the floor. My studio is unfortunately too small and low, to paint such a large pictures hanging on a wall, but anyway I love working squatting on the floor.

working squatting on the floor.
Fingerprobe: schon trocken?

 

Impressionen:

 

Let your heart fill with joy and wonder.


11 Kommentare

Cosmic Dream

Cosmic Dream

Ein neues Bild, frisch von der „Staffelei“,beziehungsweise vom „Boden“, auf dem ich hockend immer male.

Inspiriert vom Eindruck des ersten Moments, der Geburt des Universums, des Urknalls.
Auch in unserem Leben kann eine Art Urknall uns überwältigen und zum ersten Schritt in eine andere Richtung, ein anderes Leben, motivieren.

Zudem empfinde ich jeden ersten Moment des Erwachens nach dem Schlaf als eine Art von „Urknall“. Schließlich wird plötzlich eine ganze Welt geboren, ein neues Spiel startet und wir gehen neu in diesen frischen Moment hinein.

Cosmic Dream

A new picture, fresh from the „easel“, or from the „floor“, on which I always paint.

Inspired by the impression of the first moment, the birth of the universe, the big bang.
Even in our lives, a kind of big bang can overwhelm us and motivate us to take the first step in another direction, another life.

In addition, every first moment of awakening after sleep feels like a „big bang“. Eventually, a whole world is suddenly born, a new game starts and we go new into that fresh moment.

Cosmic Dream
Acrylic on canvas
80 x 80 cm
For example hanging on a wall, not for scale.

 

Impressionen: Cosmic Dream

Let your heart fill with joy and wonder