Vera Komnig

Art/ Paintings and more…


9 Kommentare

Keine Redbubble Kalender mehr…No more Redbubble Calendars

Wie ihr wisst, gestalte ich ja schon seit Jahren regelmäßig neue Jahreskalender, die ihr bislang bei Redbubble kaufen konntet, doch nun entdeckte ich gestern, dass alle verlinkten Kalender, die ich hier für euch auf meiner Seite zeige, ins Leere laufen. Also sprach ich den Redbubble Support dazu an und bekomme nun diese Antwort:

As you know, I’ve been designing new annual calendars for years, which you have been able to buy at Redbubble so far, but now I discovered yesterday that all the linked calendars that I show here for you on my side, run into the void. So I approached the Redbubble Support and get this answer:

Redbubble Logo

##- Please type your reply above this line -##

Your request (4287959) has been updated. To add additional comments, reply to this email.

Adrian Adrian (Redbubble)

Sep 10, 09:25 PDT

Hi Vera,

Thank you for getting in touch with us.

As we’ve seen the demand for calendars decrease over the years, we have decided to discontinue them. We don’t expect this product to be reinstated in the future.

We know how hard it’s to say goodbye to a product you love. If you want more information about why we retired calendars, have a look at this article on our Help Center.

Please don’t hesitate to get back in touch if you have any other Redbubble related questions.

Have a great day!

Warm regards,
Adrian
Redbubble
Redbubble Artist Experience

Das betrübt mich jetzt wirklich sehr, denn ich war so froh, mit Redbubble einen Anbieter gefunden zu haben, der eine hervorragende Druckqualität zu einem vernünftigen Preis liefert. Nun muss ich mich wieder neu auf die Suche machen, damit ich euch wie gewohnt einen schönen und qualitativ hochwertigen Kalender anbieten kann. Wenn jemand Empfehlungen hat, immer her damit.

It really saddens me very much now because I was so glad to have found Redbubble a vendor that delivers outstanding print quality at a reasonable price. Now I have to go back to search, so I can offer you a nice and high quality calendar as usual. If anyone has recommendations, please bring it.

Hoffentlich findet sich schnell eine Lösung! Hope to find a solution quickly!


12 Kommentare

No. 334, Soldat Esra, ein Hauptmann und eine Prinzessin…No. 334, soldier Ezra, a captain and a princess …

Was für eine fulminante Geschichte von Molly Logan zum Bild No. 334, ihrem Lieblingsbild und damit ist sie eine starke Konkurrentin im diesjährigen Kalender-Gewinnspiel- https://verakomnig.com/2015/11/23/12-kunstwerke-in-einem-kalender-zu-gewinnen-12-artworks-in-one-calendar-to-win/ ) , aber lest selbst:

What a brilliant story of Molly Logan to picture No. 334, her favorite picture, and thus she is a very strong competitor in this year’s calendar contest- ( https://verakomnig.com/2015/11/23/12-kunstwerke-in-einem-kalender-zu-gewinnen-12-artworks-in-one-calendar-to-win/), but read for yourself:

No. 334
Doch als die Horden des bösen Zauberers endlich zerschlagen waren, fand man die Prinzessin nicht.
Überwältigt von Trauer, aber dennoch auf ein Wunder hoffend setzte der König eine Belohnung aus: Derjenige sollte mirtGold und Edelsteinen überhäuft werden, der seine Tochter fand und wohlbehalten nach Hause brachte!
Dies verkündet, schloß er die mächtigen Tore des Schloßes und schwor, sie erst bei der Rückkehr seiner geliebten Tochter wieder zu öffnen.
Diesen Ruf vernahm Esra, ein junger Soldat in des Königs Diensten. Schon lange schlug sein Herz schneller, wenn er die schöne Königstochter sah, und schon lange war sie es, die er des nachts in seinen Träumen fand.
Doch so aussichtslos ihm seine Sehnsucht vorkam, so närrisch hoffend schlug sein Herz für sie.
Als ihm nun zu Ohren kam, was der König beschlossen hatte, machte er sich auf, die Prinzessin zu suchen. Leicht würde es nicht werden, aber er hegte einen Verdacht. Stoder Blank nämlich, der Hauptmann der Dorfwache, war ebenfalls verschwunden. Dies mochte in den Irrungen und Wirrungen eines fürchterlichen Krieges nicht weiter verwundern, Esra aber hatte schon immer das schwarze Herz und den Boshaften Zug Blanks erahnt. Und war Zeuge geworden, wie der Hauptmann nach den Schätzen des Königs gierte, mit Blicken voller Verlangen und Neid.
Nicht fern erschien Esra also die Möglichkeit, dass Stoder etwas mit dem Verschwinden der Königstochter zu tun haben könnte. Und so kam es, dass er sich, während alle anderen die Wälder und Felder, die Häuser und Hütten, die Berge und Seen nach der Prinzessin absuchten, der Fährte Stoders folgte.
Von Gasthaus zu Gasthaus, wo der Hauptmann seinen Proviant aufgefüllt hatte (die Prinzessin war derweil sicher irgendwo gefesselt zurückgelassen worden) verfolgte Esra den Bösen, bis er schließlich an einen Strand gelangte. Längst fern der Heimat haderte der junge Soldat, was nun zu tun sei.
“Dort drüben, hinter dem Nebel”, erklärte ihm eine alte Frau, “beginnt das offene Meer. Hüte Dich, junger Soldat, denn diese See ist eine zornige See! Wir sind Fischer und wissen um den Tribut, den wir zu zahlen haben: Nicht jedes unserer Boote kehrt heim und so manche Frau ist schon früh zur Witwe geworden!
Wenn Du aber mutig genug bist und das Meer Dir gewogen, erreichst Du in Richtung der Mittagssonne eine kleine Insel, einen Felsen nur, darin eine Grotte. Dorthin ist der Mann, den Du suchst, gerudert, so das Meer ihn nicht verschlungen hat”
Noch während die Frau weitersprach, sah sich Esra suchend um; kurze Zeit später hatte er von seinem letzten Ersparten ein Fischerboot gekauft und machte sich auf den Weg.
Wie die Alte es ihm prophezeit hatte, fand er hinter dem Nebel das offene Meer. Sofort begann der Wind an ihm zu zerren und die Wellen schlugen salzige Tropfen in sein Gesicht. Aber Esra ruderte verbissen weiter.
Der Sturm nahm zu und die Wellen türmten sich eine um die andere auf; so rasend tobte das Meer, dass das kleine Fischerboot auf den Wellen tanzte, wippte, zuckte, ein winziger Spielball der Urkräfte, und Esra vermochte kaum mehr, als sich mit einer Hand am Bootsrand festzuklammern, mit der anderen die Ruder zu halten und aus tiefstem Herzen zu den Göttern zu beten.
Nie hatte er mehr Angst gehabt, aber nicht um sich: Wenn er hier und jetzt versagte, wer würde die Prinzessin dann noch hier suchen?
Nie hatte Esra verbissener gekämpft, aber nicht um seinetwillen: Was war schon sein Schicksal gegen das der zarten Prinzessin?
Esra war beinahe am Ende seiner Kräfte, als der Zufall es wollte, dass eines Gottes Blick auf den mutigen Soldaten fiel, der im Sturm des Meeres um sein Leben kämpfte. Und es gefiel dem Gott, was er sah.
“So viel Tapferkeit will ich belohnen”, sprach der Gott. Er vertrieb den Sturm und senkte die Wellen und fast am Ende seiner Kräfte erreichte Esra die Grotte.
Wie es sich begab, hielt der böse Hauptmann gerade ein Schläfchen, vollgestopft mit den Köstlichkeiten, die er die Prinzessin für sich zuzubereiten zwang. Esras Herz klopfte bis zum Hals, als er die Schöne erblickte und sich ihre Hand seidenweich in die seine legte. Gemeinsam flohen sie von der Insel.
Der Hauptmann wurde wach und brüllte vor Zorn. Esra hatte nicht bedacht, dessen Boot loszubinden, aber der Gott war dem Paar wohlgesonnen, so dass es dem Schurken den Wind und die Wellen ins Gesicht zwang.
So kam es, dass nur des Hauptmanns wütendes Brüllen die Beiden eine Zeit lang verfolgte, sie waren in Sicherheit.
Auf der Heimreise erzählte die Prinzessin mit gesenktem Haupt von Stoder Blanks finsterem Plan.
“Er wollte den Krieg abwarten und mich dann heimführen”, erzählte sie eines Abends und Esra sah im Schein des Lagerfeuers ihre Tränen glitzern. “Er wollte so tun, als hätte er mich gerettet und als Lohn meine Hand einfordern”
Sie schluchzte auf und verbarg ihr Gesicht in den zitternden Händen.
Zögernd und zaghaft setzte sich Esra näher und legte einen Arm um sie. Erstaund schaute sie auf und ihre Augen fanden seine.
Zurück im Königreich, in dem nun für alle Zeiten Frieden herrschen sollte, nahm Esra die schöne Königstochter zur Braut. Das Gold und die Edelsteine, mit denen der König ihn überhäufte, nutzte er, um das zerstörte Land wieder aufzubauen.
Der böse Hauptmann Stoder Blank aber blieb für alle Zeiten auf der Insel gefangen, wo er niemandem etwas anhaben konnte. Und noch heute erzählen sich die Menschen des Fischervolkes die Geschichte von dem Unhold, der auf der Insel haust, und dem tapferen Soldaten, der kam und seine schöne Prinzessin rettete.“
**Und nun müssen wir Molly noch um eine Übersetzung ins Englische bitten! .. And now we have to ask Molly nor a translation into English 😀
No. 334
Bild No. 334 Acryl auf Leinwand Format: 30x 40 cm

Bild No. 334
Acryl auf Leinwand
Format: 30x 40 cm

Bis zum 14. 12. 2015 habt ihr noch Zeit, eure Geschichte, zu eurem ganz persönlichen Lieblingsbild zu erzählen und den Kalender zu gewinnen 🙂 … Until 14. 12. 2015 you still have time to tell your story  about your own favorite image and to win the calendar 🙂

Ich freue mich auf eure Geschichten!!..  I look forward to your stories!

*Feel free to share and comment.

Fly with the wings of happiness through a colorful life. *


2 Kommentare

Erzähl deine Geschichte und gewinne…Tell your story and win…

Erzählt eure Geschichte zu eurem Lieblingsbild und gewinnt…Tell your story to your favourite painting and win. 🙂

Remember: https://verakomnig.com/2015/11/23/12-kunstwerke-in-einem-kalender-zu-gewinnen-12-artworks-in-one-calendar-to-win/

Hier die wunderbare Geschichte einer Teilnehmerin zu ihrem Lieblingsbild No. 352..   Here is the wonderful story of a participant for her favorite picture No. 352

Suprya GinaBild Nr. 352:
Nie wieder wirst du so etwas zu sehen bekommen, nie wieder!

Immer noch ungläubig schüttelte Pit Harms seinen Kopf und blickte auf das was er vor sich sah.
Nur mit großer Mühe war er dem Sturm entkommen, fast wäre sein Schiff auseinander gebrochen, so gewaltig donnerten die peitschenden Wogen gegen die Schiffswände.
Die alte Fregatte ächzte und stöhnte und schrie fast gegen den Wind. Plötzlich erhob sich das Schiff, getragen von einer Riesenwelle und durchbrach eine glasige dicke Nebelwand und noch im Hinuntergleiten auf der Welle wurde es plötzlich mit einem Male still.
Der Himmel erhellte sich, die Sonne ergoss sich über den Horizont und die Luft roch nach Honig. Alles war auf einmal so lieblich und friedlich, das Meer wurde ganz durchsichtig und Pit Harms konnte auf einmal bis auf den Grund sehen. Ein riesiger roter Fisch schwamm am Meeresgrund, so einen hatte er noch nie gesehen. Aber was das erstaunlichste war, das er je zu Gesicht bekommen hatte, war, dass Fische vom Himmel fielen und direkt ins Meer eintauchten, als kämen sie geradewegs aus der Sonne.

Noch einer und noch einer fielen herab, tauchten ein und schwammen davon.

Pit nahm staunend und schweigend alles in sich auf. Das glaubt mir kein Mensch, dachte er. Und er machte sich kopfschüttelnd daran, seine alte Fregatte wieder klar zu kriegen. Als er sich nach einer Weile wieder umschaute war alles vorbei, die See war grau, der Himmel verhangen. Und doch war etwas anders: Dieses Bild wird Pit Harms nie wieder vergessen können, es hat sich tief in seinem Herzen verankert und diese wundersame seltsame Gelassenheit die aus diesem Erleben strahlt, wird ihn nie wieder verlassen. Sein Leben lang. Als wäre nichts gewesen steuerte Pit Harms sein Schiff wieder nach Hause.
Supriya Gina Picture # 352:.
Never again will you get to see something like this ever again!

Still in disbelief shook Pit Harms his head, looking at what he saw before him.
Only with great difficulty he had escaped the storm, almost his ship would be broken apart so violently thundered the lashing waves against the ship’s sides. The old frigate moaned and groaned and almost shouted into the wind. Suddenly the ship rose, supported by a giant wave and broke through a glassy thick smokescreen and still sliding down on the shaft, it suddenly became suddenly silent.

The sky brightened, the sun spilled over the horizon, and the air smelled of honey. Everything was at once so lovely and peaceful, the sea was quite transparent and Pit Harms could see at once to the ground. A giant red fish swam to the seabed, he had never seen such a. But what was the most amazing, that he had ever seen, was that fish fell from the sky and plunged straight into the sea, as if they came straight out of the sun.

Still another and another fell down, dived and swam away.

Pit took in amazement and silence it all in. The trust me no one, he thought. And he made it, shaking his head to get his old frigate clear again. When he looked around after a while, it was all over again, the sea was gray, overcast sky. And yet something was different: This image is Pit Harms never forget again, it has been deeply rooted in his heart and this wondrous strange serenity that radiates from this experience, will never leave him again. Throughout his life. As if nothing had been steered Pit Harms his ship back home.

122neusaatchiklein

No. 352


18 Kommentare

Und der Gewinner ist….And the Winner is….

So, meine Lieben, ein wenig muss ich noch die Spannung steigern. Ich habe mich nämlich entschieden gleich 2 der wunderbaren Kalender zu verlosen, da ich dieses Gewinnspiel hier in meinem Blog und auch auf Facebook gestartet habe.

So, my friends, a little I have to increase the tension. For I have decided to give away two of the wonderful calendars, since I have started this competition here in my blog and on Facebook.

Kalender Verlosung

Kalender Verlosung


Also dürfen sich hier und jetzt gleich zwei Gewinner freuen 🙂 🙂 So may here and now two winners are pleased :-):-)

Und jetzt, der Gewinner ist:…And now, the winner is:

Herzlichen Glückwunsch/ Congratulations, dear Olga und lieber Michael 🙂

Wer möchte, kann diesen Kalender natürlich auch kaufen…die deutsche Version gibt es hier: http://www.mygall.net/calendars.php?calendar_id=5104

*Update 2015*: Leider gibt es diese deutsche Kalender Version nicht mehr zu kaufen. Wer einen deutschen Kalender haben möchte, kann gerne direkt über mich bestellen.

und die englische Version hier zu kaufen: http://www.redbubble.com/people/verakomnig/calendars/13161930-vera-komnig

Who wants this calendar can naturally buy it the German version is available here: http://www.mygall.net/calendars.php?calendar_id=5104

*Update 2015*: Sorry, but the germen version is no longer available. Please contact me if you want a german calendar, than you can buy it directly from me.

and the English version to buy here: http://www.redbubble.com/people/verakomnig/calendars/13161930-vera-komnig

Ganz lieben Dank euch allen fürs Mitspielen. Habt alle eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit… Many thanks to you all for play along. I wish you all a happy and peaceful Christmas


8 Kommentare

Nur noch heute…Only today….

Nur noch heute….
bis um 23:59 habt Ihr Gelegenheit, Euch an der Verlosung des Kalenders zu beteiligen. Denkt daran, einen Kommentar zu hinterlassen, damit ich Eure Namen mit in den Lostopf geben kann.

Viel Glück und habt einen schönen Samstag.
Morgen ziehe ich dann- unter nicht notarieller Aufsicht meines Mannes- den Gewinner und gebe ihn hier bekannt.

🙂

Only today ….
until 23:59 Yyu have the chance to participate in the raffle of the calendar. Remember to leave a comment so I can give your name in the lottery pot.

Good luck and have a nice Saturday.
Tomorrow I drag under supervision of a not-notary of my husband – the winner and give him famous here. 🙂

Art Calender 2015- german and english version

Art Calender 2015- german and english version


12 Kommentare

Was hat 12 Blätter und hängt an der Wand??…What has 12 sheet and hangs on the wall??

Was hat 12 Blätter und hängt an der Wand???

Richtig, ein Kalender!
Pünktlich zum Wochenende und auch sehr rechtzeitig vor Jahresende habe ich einen Kalender für das Jahr 2015 angefertigt, was gar nicht sooo leicht war, wie es sich jetzt hier liest.

Allein, sich für insgesamt 13 Bilder zu entscheiden, war eine rechte Herausforderung und ich bin gespannt, was Ihr dazu sagt; wie es euch gefällt und ob es gelungen ist. Sehr einfach war nur die Entscheidung für das Deckblatt. Na, was habe ich da wohl genommen? Genau, unsere No. 97 *lach*

Hier könnt Ihr gucken: http://www.redbubble.com/people/verakomnig/calendars/13161930-vera-komnig

No. 97

What has 12 sheets and hangs on the wall ???

Right, a calendar!
Just in time for the weekend and also very good time before the end of the year I made a calendar for 2015, which was not sooo easy as it reads now.

Alone, to decide on a total of 13 images, was a real challenge and I am curious what do you say; as you like it and whether it has succeeded. Very simple was only the decision for the cover page. Well, what I have probably taken? Exactly, our No. 97 * laugh *

Here you can watch: http://www.redbubble.com/people/verakomnig/calendars/13161930-vera-komnig


10 Kommentare

Eine schlaflose Nacht, eine Traueranzeige und Erinnerungen…A sleepless night, a display of mourning and memories …

Anstatt zu schlafen surfte ich hellwach des nachts im Internet…Ihr wisst ja, wie das geht: man guckt hier, man guckt da, verzettelt sich und die Zeit verfliegt und plötzlich blieb mein Auge erschrocken an den Worte hängen: „Nachruf zum Tode von Professor Kirschner“.

Mein Diplomprüfer und ehemaliger Professor, den ich schon jahrelang nicht mehr gesehen hatte….und nun wusste ich, warum.

So viele Erinnerungen kamen hoch…und Wehmut…Abschied…große Hoffnung, dass er, der Schmerzen so sehr fürchtete, bitte einen sanften Tod gehabt haben mag…Tränen…Lächeln…Dankbarkeit.

Instead of sleeping I was surfing awake the night on the Internet You know how that goes: you look here, you look there, gets bogged down time vanishes and stopped and suddenly my scared eye hanging on the words: Obituary on the death of Professor Kirschner„. gets bogged down

My diploma examiners and former professor, whom I had not seen for years …. and now I knew why.

So many memories came and sadness farewell great hope that he, the pain so much feared, may have had a gentle death please tears … smile … gratitude.

prof_kirschner_nachruf

 

Wir haben uns gemocht….er hat mich nicht nur durchs Diplom geführt, sondern mich ebenfalls durch etliche Vorprüfungen begleitet und mir sogar auf meine Bitte hin Zuhause Korrektur gegeben. Dort saß er dann auf unserem Sofa, bei Kaffee und Kuchen und schaute sich all die etlichen großformatigen Arbeiten an, die ich vor ihn auf den Boden legte. Und wie sehr er meine Arbeiten mochte….

Wenn ich im Diplomsemester mit meinen Arbeiten an die Uni kam, meine Mappe auf den Tisch legte, hieß es von ihm immer erst: „Jetzt stellen Sie alle Arbeiten an die Wand und dann gehen Sie uns einen Kaffee holen…ich muss allein sein damit“….und von vorherigen Korrekturen her wusste ich, dass er nur seine Tränen verstecken wollte. Es hat mich so sehr berührt, dass dieser Mann, der schon so unendlich viele Studenten begleitet hatte, der so unzählige Arbeiten gesehen hatte im Laufe seiner schon so langen Professoren Karriere, dass dieser Mann dort stand, meine Arbeiten anschaute und vor Ergriffenheit und Freude weinte.

Ganz besonders hatte es ihm eine Arbeit angetan…eines meiner 32 Kalenderblätter, die ich fürs Diplom gefertigt hatte: die 2

Die wollte er unbedingt haben!

Und er hat sie auch von mir bekommen….noch in der Uni, nach Abschluss der Diplomprüfung überreichte ich ihm eine Farbkopie „seiner“ 2.

Das ist sie:

We have liked us …. he has not only led me through the diploma , but also accompanied me through a number of preliminary tests and even gave me a correction on my request home. There he sat on our sofa , coffee and cake and looked at all the number of large-scale works , which I laid on the floor in front of him. And how much he liked my work ….

When I arrived at the diploma semester with my work at the university, put my wallet on the table, it was said of him always first: you now take all the works against the wall and then go and bring us some coffee I need to be alone so …. and of previous corrections forth I knew that he just wanted to hide his tears. It made me so very touched that this man who had so infinitely accompanied many students who had so seen countless works that this man was in the course of his for so long Professors career there, looked at my work and wept with emotion and joy .

Especially it had done to him a work one of my 32 calendar sheets that I had made ​​for the diploma: the 2

The he wanted to have!

And he got it from me …. still in the university, after completing the final examination, I handed him a color copy of „his“ 2

This is it:

 

copyright Vera Komnig

copyright Vera Komnig

 

Copyright Vera Komnig

Copyright Vera Komnig

 

Und hier noch einige weitere „Kalenderblätter“ aus meiner Diplomarbeit..And here are some more calendar pages“ of my diploma thesis: